Vom Stifterwillen zum Projekt


Was macht eine gute Stiftung aus? Auf diese Frage haben wir eine prägnante Antwort: Eine gute Stiftung schafft eine Balance zwischen den Vorstellungen und Ansprüchen des Stifters einerseits und dem Bedarf der Gesellschaft andererseits.
 

Unser Beratungsansatz konzentriert sich darauf, für jeden Kunden eine individuelle Lösung zu finden, die diese beiden Aspekte optimal miteinander verbindet. Zentral ist dafür eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Stifter sowie eine langjährige Erfahrung in der Auswahl und Begleitung gemeinnütziger Projekte.
 

Schritt 1: Den Stifterwillen konkretisieren

 

Wir möchten, dass unsere Kunden stolz sind auf die Arbeit, die ihre Stiftungen leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, kommt es darauf an, die Vorstellungen und Erwartungen, die mit der Stiftung verbunden werden, möglichst früh und prägnant zu erfassen. (mehr)

Schritt 2: Den Bedarf klären

Weiße Elephanten", also gut gemeinte Projekte, die mehr schaden als nutzen, gibt es schon genug. Wir prüfen Ihre Stiftungsvorhaben intensiv auf Bedarf und Machbarkeit und stellen Ihnen wirksame Projekte vor. (mehr)

Schritt 3: Die Stiftung gestalten, nicht verwalten

Von Reinhard Mohn stammt der kluge Satz, dass Stiftungen gestaltet und nicht verwaltet werden müssen. Dies bedeutet für uns, dass die beste Stiftungssatzung und die brillianteste Stiftungsstrategie nur Papiertiger sind, solange sie nicht konsequent in die Praxis umgesetzt werden. (mehr)